ESG: Definition, Kriterien und Reporting

Legen Sie rechtzeitig die Grundlagen für ein automatisiertes, effizientes ESG (Environmental-Social-Governance) Reporting. Denn die neue Berichtspflicht nicht-finanzieller Kennzahlen verlangt Ihrem Unternehmen ganz neue Gruppen transparenter, zuverlässiger Daten ab.

Jetzt Termin vereinbaren!

Mit der neuen Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) soll die Berichterstattung über die Nachhaltigkeit von Unternehmen ab 2024 schrittweise finanziellen Themen gleichgestellt werden. Dadurch werden betriebliche Kennzahlen (KPIs) zu ökologischen, sozialen und Management-Themen integraler Bestandteil des Controllings. Betroffen sind Unternehmen, die zwei von drei der folgenden Kriterien erfüllen:

  1. Eine Bilanzsumme von mindestens 20 Millionen Euro Bilanzsumme,
  2. Umsatzerlöse von mindestens 40 Millionen Euro,
  3. Im Jahresdurchschnitt mehr als 250 Arbeitnehmer.

Nur wer jetzt bereits die Grundlagen dafür legt, die notwendigen Daten systematisch zu erfassen, zu speichern, auszuwerten und automatisiert in ein standardisiertes ESG Reporting zu überführen, vermeidet hohe manuelle Aufwände, Kosten und Störungen im Betriebsablauf.

ESG Reporting automatisieren

Gegenwärtig verfügbare Tools für das ESG Reporting bieten lediglich die manuelle Eingabe Aus Sicht unserer Datenexperten sind automatisierte Berichte kein Problem, sobald die relevanten Kennzahlen richtig erfasst und gezielt analysiert werden.


Damit kommen Sie nicht nur Ihrer Berichtspflicht nach, sondern profitieren von vielen verschiedenen Mehrwerten:

  • Starke Aufwandsreduktion bei der Erstellung des ESG Reportings.
  • Neue Erkenntnisse für Ihr Unternehmen durch die Verbindung von ESG-Daten mit anderen wichtigen Kennzahlen.
  • Tägliche Unterstützung bei der Entscheidungsfindung auf Basis von belastbaren Daten.
  • Verbesserte Beziehungen zu Stakeholdern durch eine transparente und regelmäßige Kommunikation der ESG-Faktoren.





Wir helfen Ihnen im Bereich ESG Reporting bei:

  • der Identifikation aller relevanten KPIs
  • der Analyse Ihres Beitrags zu den ESG Kriterien
  • der Integration Ihrer nicht-finanziellen Kennzahlen in Ihre vorhandenen Systeme, Berichte und Prozesse
  • der Aufnahme des Status Quo vorhandener Daten und Systeme, die von Bedeutung für das ESG Reporting sind
  • der Automatisierung ihres ESG Reportings
  • sich für bestimmte Standards zu entscheiden und sich im Anbieter-Dschungel zurecht zu finden.
  • der Erstellung standardisierter Dashboards.

Live-Webinar „ESG-Reporting: Wie die neue Berichtspflicht die Datenwelt von morgen verändern kann. Nutzen Sie die Chance!“

06. Oktober 2022, 10:00 - 11:00 Uhr

In unserem kostenfreien Webinar haben wir die wichtigsten Fakten zum Thema ESG-Reporting für Sie zusammengestellt. Melden Sie sich noch heute an!

Wofür steht ESG?

ESG-Berichte

ESG-Berichte legen Daten über ein Unternehmen in drei Bereichen offen: Umwelt, Gesellschaft und Verwaltung. Die ESG-Berichterstattung wird ab 2024 ein fester Bestandteil der meisten Unternehmens in allen Branchen werden.

Umwelt-Faktoren

Kennzahlen, die die Auswirkungen eines Unternehmens auf die Umwelt und dessen Fähigkeit, Umweltrisiken zu mindern, beschreiben. Dies kann den CO2-Fußabdruck eines Unternehmens ebenso einschließen wie seine Leistungen in den Bereichen Energieeffizienz, Abfallmanagement, Wasseraufbereitung oder der Umgang mit anderen natürlichen Ressourcen sowie die Behandlung von Tieren.

Hintergrund

In weniger als zwei Jahrzehnten hat sich die ESG-Bewegung von einer von den Vereinten Nationen ins Leben gerufenen Initiative zur sozialen Verantwortung der Unternehmen zu einem globalen Phänomen entwickelt. Als dieser Begriff im Lexikon auftauchte, war er zunächst ein Synonym für Nachhaltigkeit.

Soziale Faktoren

Bewertet werden die Beziehungen eines Unternehmens zu anderen Unternehmen, sein Ansehen in der lokalen Gemeinschaft, sein Engagement für Diversität und Integration in der Belegschaft sowie im Vorstand, Spenden für wohltätige Zwecke und die Frage, ob es für seine Mitarbeiterpolitik zur Förderung von Gesundheit und Sicherheit bekannt ist.

Risiken und Investitionen

Nach einiger Zeit wandelte die Finanzwelt ESG in ein Synonym für Risiken um. Investoren und Kreditgeber wollten sich der Risiken bewusst werden, die in einem Unternehmen durch ökologische und soziale Auswirkungen auf das Geschäft entstehen können.

Unternehmensführung

Diese Kennzahlen bewerten die internen Prozesse eines Unternehmens, wie z. B. transparente Rechnungslegungsmethoden, die Vergütung von Führungskräften und die Zusammensetzung des Vorstands sowie die Beziehungen zu Mitarbeitenden und Stakeholdern. Sie kann auch interne Vorschriften zur Vermeidung von Interessenkonflikten und unethischem Verhalten umfassen.

„Es ist höchste Zeit, dass Unternehmen jetzt ihre ESG Kennzahlen erfassen und aufbereiten. Zum einen, um der empfindlichen Berichtspflicht nachzukommen. Zum anderen, um nicht von hohen Aufwänden und Kosten überrascht zu werden, wenn es zu spät ist. Und natürlich, um nachhaltige Entscheidungen treffen zu können.“

- JENS SIEBERTZ, VP INFORM DAtalab

Maren Korth Inform Datalab
maren korth

Expertin Datenprojekte

Jetzt Termin vereinbaren!

Die ESG-Berichterstattung wird für Unternehmen zur Pflicht und nicht-finanzielle Kennzahlen zu einem wichtigen Teil der Unternehmenskultur. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen auf einfache Weise regelmäßig die wichtigsten Leistungsindikatoren bereitstellen und erfolgreich nutzen kann.